Fasten-Wander-Verein

Darmreinigung
- was versteht man darunter?

Der Darm ist mit seinen ca. 4000 Quadratmetern OberflĂ€che das grĂ¶ĂŸte und ein sehr einflußreiches Organ des menschlichen Körpers. Besonders fĂŒr das Abweisen von Ă€ußeren Schadstoffen ist er zustĂ€ndig. 80 % unserer Abwehrstoffe werden im Darm in spezifischen Lymphknoten unter pausenloser Auseinandersetzung mit Umweltfaktoren hergestellt.

Der sechs bis acht Meter lange DĂŒnndarm ist fĂŒr die Nahrungsaufnahme verantwortlich. der 1,5 m lange Dickdarm ist der Ort fĂŒr die Stuhleindickung. Es werden im DĂŒnn- und Dickdarm aber auch eine Vielzahl von Entgiftungen eingeleitet. - Nicht alle Stoffe, die vom Darm ins Blut dringen, werden von der Leber geprĂŒft. Das vom Mastdarm aufsteigende Blut kann, ohne gefiltert zu werden, bis in den Kopf dringen. Auf diese Weise kann es zu Kopfschmerzen kommen. Es ist also wichtig, darauf zu achten, daß sich Stuhl nie zu lange im Mastdarm staut.

WĂ€hrend der Fastenzeit sollten wir die Ausscheidungsfunktion des Darmes unterstĂŒtzen:

1. Glaubersalz
Normalgewichtige lösen 30 g Glaubersalz in einem 3/4 Liter warmen Wasser auf und trinken alles innerhalb von 15 Minuten. Um den Salzgeschmack zu neutralisieren, fĂŒgt man etwas Zitronensaft hinzu, und man kann vorher, zwischendurch und hinterher auch reichlich Tee trinken. Übergewichtige und wer unter Verstopfung leidet nehmen 40 g Glaubersalz. Innerhalb der nĂ€chsten Stunden kommt es zu mehreren durchfallartigen Entleerungen. Bleiben Sie immer in NĂ€he einer Toilette. Glaubersalz wirkt gewöhnlich mehrere Stunden. - Personen mit Magen- und Darmproblemen sollten auf Glaubersalz verzichten. - Glaubersalz sollte man nur einmal zu Anfang seines Fastens zu sich nehmen.

2. Der Einlauf
Den Einlauf sollte man, besonders wenn man Probleme wÀhrend des Fastens hat,
jeden Tag durchfĂŒhren. Es ist besonders denjenigen zu empfehlen, die magen- oder darmempfindlich sind und unter MigrĂ€ne leiden. Auch hagere, dĂŒnne Menschen sollten diese Methode vorziehen. - Das EinlaufgerĂ€t ist mit einem Liter lauwarmen Wasser zu fĂŒllen. Luftblasen aus dem Schlauch durch heraus laufen lassen von Wasser entfernen. Schlauch abknicken, abklemmen oder, falls vorhanden, das HĂ€hnchen schließen. Das Darmrohr etwas mit Öl oder Vaseline einfetten. Den gefĂŒllten EinlaufbehĂ€lter an die TĂŒrklinke hĂ€ngen. Lagern Sie sich mit den Knien und den Ellenbogen auf dem Boden und fĂŒhren Sie das Darmrohr so tief wie möglich in den After. Lassen Sie das Wasser in den Darm einlaufen, atmen Sie ruhig und entspannt und lassen Sie die Bauchdecke locker. Innerhalb der nĂ€chsten Minuten treibt ein heftiges DrĂ€ngen auf die Toilette.

3. Andere Möglichkeiten
Weiter wird die Darmreinigung in den Fasten-Wander-Gruppen mit Sauerkrautsaft, Einmal-Klistieren (in der Apotheke erhÀltlich) und Floh-Samen, die einen festen Stuhl ermöglichen, praktiziert.

Fasten-Wander-Verein
Postfach 2869
67616 Kaiserslautern
Tel. 06 31 - 4 74 72
info [at] fasten-wander-verein [dot] de
copyright © 2018 Fasten-Wander-Verein · Impressum